Alex van Ric

Schauspielstudium bei Giles Foreman (GFCA, London, UK), Paul Miller (Drama Centre London, UK), Liana Nyquist (UAL, Drama Centre London, UK), Roberta Wallach (Black Nexxus, New York, USA), Lena Lessing (Berlin, Germany) und anderen.

Alex stand für kleinere und größere Produktionen auf der Bühne und vor der Kamera. Nach einem Aufenthalt in Spanien, machte er im Jahr 2017 in Berlin sein Mikrotheater-Projekt Tamahaac, für das er in sieben Monaten vier Mikrostücke schrieb und inszenierte.

Während des Corona Lockdowns im Frühjahr 2021 drehte Alex van Ric den Kurzfilm „HIStory“, welcher auf einem von ihm geschriebenen Mikrotheaterstück basiert. Er arbeitete es in ein Drehbuch um und drehte den Film kurzerhand in kompletter Eigenregie als One-Man-Film Team im Keller seines Hauses. Für seine schauspielerische Leistung in dem Film wurde er mehrfach auf internationalen Filmfestivals ausgezeichnet und nominiert.

Bereits im Jahr 2015 stand er als Ensemblemitglied unter der Regie von Anemone Poland im Stück „Der Auswanderer“ auf der Bühne des Theaterforum Kreuzberg. Nun führt ihn sein Weg zurück ans TFK mit dem Gastspiel und seiner eigenen Produktion und Inszenierung von John Logan‘s Stück „Rot“.

Alex van Ric: „Ich freue mich sehr mit meiner Inszenierung von „Rot“ auf der Bühne des TFK sein zu dürfen. Es ist ein tolles Theater mit einer ganz besonderen Atmosphäre und Intimität. Als ich kürzlich nach den Jahren wieder hier die Bühne betrat, hat mich die Magie dieses Ortes direkt wieder erfasst. Ich freue mich sehr wieder hier sein zu können.“

Scroll to Top