Thomas Otto

geb. in Magdeburg; nach dem Abitur Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig. Nach dem Diplom Engagements am Volkstheater Rostock, Staatstheater Cottbus und Staatstheater Oldenburg.

Seit 2003 freischaffend in Berlin;
seit 2 Jahren künstlerischer Mitarbeiter des
Kunstvereins Friedrichstadt e. V.

seit 2008 im Ensemble des tfk:
– „Leinwandmesser – die Geschichte eines Pferdes“ nach Leo Tolstoi,
Rolle: Titelrolle
– „Hunger und Durst“ von Eugène Ionesco, Rolle: Bruder Tarabas
– „Ist er gut? Ist er böse?” von H. M. Enzensberger nach D. Diderot
Rolle: Nicolas Surmont, Schriftsteller
– „Wolf im Korb” von Roger Vitrac, Rolle: Herr von Hahnrhein
– „Der Auswanderer” von Georges Schehadé, Rolle: Benefico
– „Eurydike” von Jean Anouilh, Regie: Anemone Poland, Rolle: Vincent
– „Sprichwörterabend” von Georges Schehadé, Regie: Anemone Poland, Rolle: Raphael
– „Die verkehrte Welt” von Ludwig Tieck, Regie: Anemone Poland, Rolle: Scävola, Zuschauer

Am 2.5.2021 ist Thomas Otto verstorben.

Zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutz

Scroll to Top